Willkommen auf der gemeinsamen Homepage der Kirchengemeinden Dürrenzimmern Munningen und Schwörsheim

In Zeiten von Corona -


Liebe Gemeindeglieder, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Bekannte, Angehörige und Verwandte, liebe Kolleg/innen in der Nähe!

In dieser ganz besonderen Karwoche schicke ich Ihnen und euch zwei Osterbriefe vom Landesbischof und mir sowie eine Hausandacht und einen Familiengottesdienst mit Kinder für daheim; außerdem Material für Kinder.

 

Natürlich habe ich nicht von allen eine E-Mail-Adresse. Darum bitte ich Sie und euch, die E-Mail mit den Anhängen weiterzuleiten an andere oder sie z.B. nach Möglichkeit auszudrucken und älteren Nachbarn in den Briefkasten zu stecken, wenn sie auf dem elektronischen Weg nicht erreichbar sind. Dabei können Sie bzw. könnt ihr natürlich auch auswählen, welche Beilagen passen und welche eher nicht.

 

Die Osterbotschaft, die Botschaft vom Leben soll „viral gehen“, sich verbreiten. Diese Art der Ausbreitung will ich nicht dem Corona-Virus überlassen!

 

Besinnliche Tage in der Karwoche und – trotz allem – frohe Ostern wünscht Ihnen und euch

Reinhold Hertle.

Links

 

Unsere Kirchengemeinden:

 

https://pfarreiduerrenzimmern.jimdofree.com/

 

(mit Predigten und Liedandachten von Pfarrer Reinhold Hertle, Neueres auch zum Anhören)

 

Andachten von Pfarrer Layh, Auhausen:

 

Über WhatsApp, Handy-Nr. 0170-9431747 oder per E-Mail über pfarramt@kirche-auhausen.de

 

Evangelische Dekanate, Kirchengemeinden und Einrichtungen im Donau-Ries-Landkreis:

 

https://www.drev.de/index.php/de/

 

YouTube-Kanal „Evangelische Kirche Donau-Ries“ mit Predigten, Andachten usw. von Pfarrer/innen der Region

 

https://www.youtube.com/channel/UCK0HiJu-XgOnDDHQMN22JIw

 

Landeskirche:

 

https://www.bayern-evangelisch.de/

 

Andachten zum Hören auf Bayern-Evangelisch

 

https://www.bayern-evangelisch.de/wir-ueber-uns/andachten.php#tab10

 

Download
Ostergottesdienst in Familien mit Kindern „Jesus Liebe wirkt weiter“
familiengottesdienstosterndaheim.pdf
Adobe Acrobat Dokument 159.1 KB
Download
Hausandacht zu Ostern
HausandachtzuOstern 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 362.7 KB
Download
Bastelecke und minacomis
basteleckeundminacomics.pdf
Adobe Acrobat Dokument 608.2 KB
Download
Kinderseite
kinderseite.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
Download
Osterbrief Landesbischof
Osterbrief Landesbischof.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Links für Kinder

Kirche mit Kindern:

 

www.kirche-mit-kindern.de/information/aktuell

 

https://www.kirche-entdecken.de/kigo-raum/

 

(mit interaktiven Tools)

 

Hier besonders auf das Stichwort „Ideenpool“ klicken!

 

Digitale Kindergottesdienste:

 

https://www.youtube.com/channel/UC87ipoc-d6-7kC17II4XOzA

 

 



Osterbrief 2020

Liebe Gemeindeglieder in Dürrenzimmern, Munningen und Schwörsheim,

in Laub, Maihingen und Utzwingen!

 

Dieses Osterfest werden wir nicht so schnell vergessen. Ein Ostern ohne Osternacht und Gottesdiensten in unseren Kirchen. Osterferien ohne die Reise, die vielleicht schon geplant war. Ostern ohne den Besuch, mit dem wir schon lange gerechnet haben; beschränkt auf den engsten Kreis der Familie.

 

Und das alles wegen eines winzig kleinen Virus, das sich allerdings in einem Körper in großen Mengen vervielfältigen kann. Wir können uns anstecken. Es breitet sich aus. Es geht viral – im wahrsten Sinne des Wortes. Davor versuchen wir uns gerade zu schützen.

 

Aber noch etwas anderes geht viral: Das ist die Osterbotschaft. „Gott hat Jesus auferweckt. Jesus ist auferstanden. Gottes Leben und Liebe ist stärker als der Tod.“ Wie ein Lauffeuer breitet sich diese Botschaft aus, seit fast 2000 Jahren schon. Das Osterfest ist das älteste christliche Fest. Eine Wurzel hat es schon im jüdischen Passafest im Alten Testament. Gott sei Dank können wir uns über Brief und Telefon, über Internet und soziale Medien, über Computer und Handys austauschen. So können wir auch diese Botschaft, diesen Osterbrief verbreiten. Gerne können Sie ihn mit Ihren Möglichkeiten weitergeben.

 

Die Bedrohung durch das Virus haben wir gemeinsam. Trotzdem ist unsere Lage sehr verschieden. Die einen machen sich große Sorgen um ihre Gesundheit. Andere denken, dass sie einen Infekt gut durchstehen werden. Manche haben ihn auch schon hinter sich. Bei den einen ist die Arbeit eingeschränkt oder sogar weggefallen. Sie haben Kurzarbeit oder werden ausgestellt. Andere haben als Verkäuferinnen oder im Gesundheitswesen eine Menge zu tun. Wieder andere haben ohnehin schon teilweise zu Hause gearbeitet. Für sie ändert sich nicht ganz so viel.

 

Kinder und Jugendliche ärgern sich, dass sie kaum ihre Freunde sehen können. Wieder andere genießen viel freie Zeit mit ihrer Familie. Bei dem schönen Wetter ist meine kleine Familie am Sonntag ausführlich spazieren gegangen. Wir haben die Vögel zwitschern gehört. Wir haben erste Blüten und Blätter gesehen. Wir haben auch das Schild beachtet, das auf die Wiesenbrüter hinweist.

 

Wie schön ist jetzt die Schöpfung; und wie beklemmend ist es auf der anderen Seite, täglich von Erkrankten und Verstorbenen zu hören! Das ist ein großer Gegensatz. Aber leben wir nicht schon immer mit diesem Gegensatz? Wir kommen auf die Welt. Wir leben und müssen doch eines Tages sterben. Das ist uns eigentlich klar. Aber das mit dem Sterben haben wir ganz gerne verdrängt. Jetzt können wir das nicht mehr so leicht wegschieben.

 

Tod und Leben: Darum geht es auch in dieser Woche. Am Gründonnerstag feiert Jesus mit seinen Jüngern das Abendmahl. Am Karfreitag wird er gekreuzigt. Am Karsamstag liegt er im Grab. Am Ostersonntag finden Frauen das Grab leer. Sie hören die Botschaft: „Er ist auferstanden!“ Das Ende wird zum Anfang. Ein Mensch ist zu seinem Ende gebracht worden, aber Gott beginnt mit einem neuen Kapitel. Die Botschaft breitet sich aus. Gemeinden und Kirchen entstehen. Menschen sagen es weiter, dass das Leben und die Liebe Gottes stärker sind als der Tod. Mit dieser Hoffnung können wir leben und sterben. Mit dieser Hoffnung können wir auch diese besondere Zeit bestehen.

 

Wie feiern wir Ostern in Corona-Zeiten? Ostereier und ein gebackenes Osterlamm kann es auch dieses Jahr geben. Wir können eine Hausandacht feiern. Vorschläge dazu habe ich beigefügt. Kinder können ein Osterrätsel lösen. Im Radio, im Fernsehen und Internet werden Gottesdienste angeboten. Dort finden Sie auch kirchliche Seiten von unserer Pfarrei, aus dem Ries, von der Kinderkirche und Landeskirche. Eine Osterpredigt von mir können Sie auch auf der Seite der „Pfarrei Dürrenzimmern“ hören. Eine Reihe von Links habe ich angefügt.

 

Was können wir noch tun? Spazieren gehen, Gymnastik oder Sport treiben. Ein Buch lesen, das schon lange daheim liegt. Warum nicht einige Ostergeschichten aus der Bibel? Musik hören. Basteln und Rätsel lösen. Andere anrufen oder ihnen eine Botschaft schicken. Seien wir geduldig und nachsichtig! Rasten wir nicht gleich aus. Das ist wichtig, wenn man so beieinander ist in der Wohnung. Hören Sie die Nachrichten. Aber beschäftigen Sie sich auch noch mit anderem, nicht nur mit dem Virus, das mit „C“ anfängt. In unserer Gegend gibt es Gemeinden, in denen an Ostern einzelne Bläser/innen Osterlieder spielen. Ich halte das für eine schöne Idee. Irgendwann wird auch die Corona-Welle vorbei sein. Wenn sie irgendetwas Gutes haben soll, dann doch wohl dies: Wir werden uns klarer darüber, wer wir Menschen sind und wer wir sein sollten. Wir lernen, besser zusammenzuleben. Wir lernen unsere Möglichkeiten und Grenzen besser kennen. Uns wird klarer, was wirklich wichtig ist im Leben.

 

In diesem Sinn wünsche ich Ihnen und euch allen frohe Ostern!

Pfarrer Reinhold Hertle

 


Jahrslosung 2020

Ich glaube - hilf meinem Unglauben

Markus 9.24

Wiedereinweihung der St.-Gallus-Kirche in Dürrenzimmern

 

Kleine Kirche kommt groß raus

Unsere Kirchengemeinde ist Mitglied im Evang. Bildungswerk Donau-Ries e.V.. Alle Erwachsenenbildungsveranstaltungen in unserer Gemeinde sind Veranstaltungen des Evang. Bildungswerkes. Die Kirchengemeinde ist dessen Vertreter vor Ort.